22
Oktober
Autor:
redaktion
Allgemein

“Leiharbeit kann eine Form des Gewinns von Freiheit bedeuten”

Bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne

Pflegefachpersonen nutzen immer häufiger die Leiharbeit. Warum? Ich glaube, dass hat viele Gründe. Zum einen ist unser Gesundheits- und Pflegesystem auf Wettbewerb ausgerichtet. Es heißt, dass der Wettbewertb besser sei, effizienter. Die Pflegefachpersonen spüren das und nutzen nun diese Freiheiten, sich auch systemkonform zu verhalten. Sie gehen nun dahin, wo sie sich bessere Arbeitsbedingungen und auch eine höhere Entlohnung versprechen. 

Mehr Autonomie bei Zeitarbeit

Zum anderen können Pflegefachpersonen mit Leiharbeit eine gewisse Autonomie leben. Sie können über Dienstzeiten mitsprechen. Sie müssen nicht ständig einspringen. Sie sehen sich nicht mehr dem permanenten Druck der Einrichtungen, Krankenhäuser und Kollegen*innen ausgesetzt. Leiharbeit kann eine Form des Gewinns von Freiheit bedeutet. 

Negative Auswirkungen auf Qualität und Patientensicherheit?

Die Nachteile der Leiharbeite liegen ggf. darin, dass man keine festen Teams mehr hat, keinen festen Arbeitgeber. Die verbliebenen festangestellten Pflegefachpersonen müssen sich mit den Leiharbeitenden arrangieren. Leiharbeitende müssen eigentlich hochflexibel sein, um sich in neue Situationen pflegerischer Versorgung einfinden zu können. Wir haben noch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, wie sich Leiharbeit auf die Qualität und Patientensicherheit auswirkt. Aber die Generationen in der Pflege ändern sich. Vielleicht ist Leiharbeit eine Möglichkeit, dass Pflegefachpersonen in der Pflege bleiben.