Projekt Telepflegezentrale

Auf einfachem Wege fachpflegerische oder medizinische Konsultation per Videotelefonie ermöglichen.

Insbesondere durch die Entwicklungen im Rahmen der ersten Corona-Welle ist es wichtig geworden, Risikogruppen ganz besonders zu schützen. Gleichwohl sind diese Risikogruppen (ältere, kranke und beeinträchtigte Menschen) gefährdet, unterversorgt zu werden.

Die Kontakteinschränkungen verhindern einfache Möglichkeiten, Ärzte oder Ärztinnen zu besuchen, da dies stets mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko verbunden ist. So bleibt Unsicherheit auf Seiten der Patientinnen und Patienten sowie der sie versorgenden Pflegekräfte bestehen und wichtige Versorgungsfragen können nur verzögert beantwortet werden.

Über das Prinzip der Telepflege wird es möglich, Unterstützung, Rat und Hilfe einholen, indem Fachexpertise schnell und unkompliziert über Videotelefonie hinzugeschaltet wird.

Das Angebot wird über die Telepflegezentrale geschaffen, einer Kooperation verschiedener Partnerinnen und Partner aus der Gesundheitsbranche. Telepflege kann somit helfen, verlässlich medizinische und fachpflegerische Konsultation in Anspruch zu nehmen und das Wissen ohne Ansteckungsrisiko unkompliziert, sicher und schnell zur Verfügung zu stellen.

Mehr Informationen dazu finden sich unter:telepflegezentrale.de